7 Fragen an: Simone Kästner, Chormitglied aus Mariannelund

Småland – viele Deutsche verbinden mit diesem Begriff die Kinderbetreuung bei Ikea. Das ist auch richtig. Eigentlich ist Småland jedoch die Bezeichnung für eine reizvolle Gegend in Südschweden, ein Urlaubsgebiet und zugleich die Heimat von Astrid Lindgren. Viele ihrer Geschichten spielen dort, in Lönneberga zum Beispiel, der Heimat des kleinen Michel, oder Mariannelund, dem Nachbarort. Warum erzählen wir das eigentlich hier? Weil es dort Menschen gibt, die gerne singen. Wir sprachen mit Simone Kästner, sie ist Mitglied in einem Kirchenchor in Mariannelund und natürlich: FORTE-Nutzerin.

FORTE-Redaktion: Simone, wir duzen uns, weil das in Schweden so üblich ist.
Simone: Ja, bei uns in Schweden gibt es die Höflichkeitsform nicht. Hier sagen alle „Du“ zueinander, sogar der König wird geduzt! Ältere Leute werden ziemlich ungehalten, wenn man sie in der Höflichkeitsform anspricht.
FORTE-Redaktion: Dann machen wir das gerne so! Starten wir unser kleines Gespräch.

1. Du kommst aus der Heimat von Astrid Lindgren und bist Mitglied in einem Kirchenchor. Die Musik, die ihr macht, ist sicherlich vor allem kirchlich geprägt. Was spielt Ihr?
Unser Repertoire ist relativ groß: Kirchenlieder natürlich, Stücke von Beethoven, Bach, oder Händel. Wir singen aber auch schwedische oder internationale Volkslieder und populäre Songs.

2. Wie bist Du zu FORTE gekommen?
Über eine Suchabfrage im Internet unter dem Stichwort „Notenschreibprogramm“ vor zwei Jahren.

3. Wofür benutzt Ihr ein Notensatzprogramm?

Wir haben verschiedene Verwendung dafür. Insbesondere stehen wir hier vor der Herausforderung, alte Dokumente unseres inzwischen über 80 Jahre alten Kantors in die nächste Generation zu retten. Er hat über Jahrzehnte in unserer Gemeinde die musikalischen Akzente gesetzt und zahllose handgeschriebene Partituren erstellt. Jetzt hilft uns FORTE dabei, handgeschriebene Noten und Arrangements in lesbare Notenblätter zu übertragen!

4. Du hast ein Stück zur Verfügung gestellt, das Ihr in FORTE gesetzt habt. Vielen Dank, dass wir das mit unseren FORTE-Nutzern teilen dürfen. Was habt Ihr da geschrieben?
Es handelt sich um Noten aus unserem Repertoire nach einer Melodie von Händel mit Bezug auf eine Bibelstelle aus Johannes 14,6: „Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ Wir verwenden es häufig im Rahmen der Messfeier.
Hier geht es zum Stück von Simone!

5. Spielst Du selbst ein Instrument?
Ja, Gitarre. Die kommt auch öfter mal zum Einsatz, allerdings nicht in der Kirche, sondern im “richtigen Leben”, da bin ich nämlich Kindergärtnerin. Den Kindern bereitet das Musizieren ganz besonders viel Freude.

6. Für wen eignet sich aus Deiner Sicht FORTE besonders gut und was gefällt Dir an diesem Programm besonders?
FORTE eignet sich für jeden, der Noten lesen kann. Ich schätze dabei besonders den logischen Aufbau und die Bedienerfreundlichkeit.

7. Du bist mit knapp 50 Jahren die Jüngste im Chor. Wie fühlt sich das an?
Gut, über die Musik und den Glauben sind wir alle wieder vereint!

Simone Kästner nutzt mit ihrem Chor inzwischen FORTE 3 Premium, da sie damit die besten Möglichkeiten haben, alle musikalischen Ideen ihres Kantors zu übertragen und flexibel genug sind, um Stücke auf ihre musikalischen Anforderungen hin zuzuschneiden.
Hier zu sehen ist u.a. ein Bild des Innenraums der Hässleby Kirche, der Heimat von Simones Kirchenchor.

Bildnachweise
1) Flagge: smaland flag.svg/ wikipedia.org
2) Kirchenraum: Hässleby Kyrka/ Bildausschnitt aus 360 Grad Panorma, erstellt von www.queenmedia.se

1 Antwort
  1. Hans Dieter Vormittag
    Hans Dieter Vormittag says:

    Es ist schön, Simone´s Freude an der Chormusik zu lesen. Die Landschaft kenne ich sehr gut und ist wunderschön, die Kirche auf dem Bild sieht ebenfalls wunderschön aus. Ich glaube, Simone ist zu beneiden!
    Hans Dieter Vormittag aus Rietberg in Ostwestfalen

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.