FORTE-Tipp der Woche: “Elemente verschieben.”

Tipp der Woche

Heute haben wir einen einfachen
– aber sehr effizienten – Tipp der Woche für Sie.


Oft möchte man Elemente wie: Texte, Notenschlüssel, Artikulationszeichen, Bögen etc. schnell und unkompliziert verschieben und an das Partiturlayout anpassen. Nahezu jedes Element, das Sie im Auswahlmodus (“STRG+1”) rot markieren, können Sie mit Hilfe der Tastenkombination “STRG + Pfeiltasten” (hoch, runter, links, rechts) einfach

und punktgenau verschieben. So gelingt Ihnen die exakte Ausrichtung von vielen Elementen.

Mit dieser Methode können Sie auch einzelne Takte in Ihrer Größe anpassen. Wechseln Sie dazu in den Auswahlmodus (“STRG+1”) und markieren Sie mit dem Mauszeiger den End-Taktstrich des Taktes den Sie vergrößern wollen. Drücken Sie nun die “STRG + Pfeiltaste (links, rechts)” um den Raum im Takt zu vergrößern oder zu verkleinern. (Bitte klicken Sie auf das folgende Bild, um die Ansicht zu vergrößern.)

Tipp der Woche

Wir wünschen Ihnen ein gutes Wochenende und viel Spaß und Erfolg bei Ihren FORTE-Projekten.

Ihr FORTE-Team

  • Hallo,
    ich konnte mich noch nicht entschließen, Ihre sicherlich sehr interessante Software zu kaufen. Auf den ersten Blick stören mich die vielen Tastenkombinationen und zum Anderen habe ich bei einem kurzen Test gemerkt, dass bei Transpositionen irrwitzige Notenhilfslinien erzeugt werden, die man normalerweise nicht spielen kann. Sicherlich gibt es einen Trick, ein anständiges Notenbild zu erzeugen, aber bitte ohne irrwitzige Tastenkombinationen, sondern mit der Maus. Ich lasse mich gerne überzeugen, da ich zukünftig so ein tool unbedingt benötige!
    Mit freundlichem Gruß
    Richard Geyer

    • FORTE-Team sagt:

      Hallo Herr Geyer,
      eine große Stärke von FORTE ist auch die intuitive Bedienung mit der Maus. Sie sind mit FORTE also bestens bedient. Wenn Sie bestimmte Elemente lieber mit der Maus verschieben möchten, wählen Sie diese einfach aus und ändern Sie die entsprechende Eigenschaft zur Position (Rechtsklick > Eigenschaften > Eigenschaftenfenster > Allgemein > Position).
      Die Hilfslinien lassen sich bei zu hohen bzw. tiefen Noten nicht vermeiden. An der Stelle müssen Sie dann ein Octava-Zeichen einfügen (Elementepalette > Schlüssel > 8va/8vb).
      Freundliche Grüße
      Alexandre Alves
      FORTE-Team