Alles Paletti? Alle Eingabemöglichkeiten auf einen Blick – Teil 1

Alles Paletti?! Nie wieder suchen und fluchen!
Wo finde ich das … Zeichen? Wie kann ich … eingeben?

Die absolut schönste und praktischste Sache an FORTE ist die Eingabepalette. Alle, wirklich alle Elemente, die du jemals in deiner Partitur brauchen kannst, findest du dort! Wir finden, es ist an der Zeit, uns die Palette einmal genauer anzuschauen und dir alles zu zeigen, was es dazu zu wissen gibt. Die Palette hat insgesamt verschiedene 10 Reiter.

Der erste und wichtigste Reiter heißt “Noten”.
Wenn du FORTE öffnest, siehst du meist genau diese Ansicht:

noten

Im oberen Teil befinden sich die Notensymbole, Notenköpfe, Akzidentien, Halte- und Legatobogen sowie das Triolenwerkzeug. Im unteren Teil befindet sich die virtuelle Klaviatur. Über die Notensymbole müssen wir dir nichts erzählen. Viertel, Achtel und punktierte halbe Noten kennst du aus dem Effeff.

Aber wusstest du schon, dass du mit dem Symbol ganz links – “Viertel- über Achtelpause” – zwischen Noten- und Pausenzeichen hin und her schalten kannst? Für den ganz seltenen Fall, dass du einmal ein Pausenzeichen manuell verändert möchtest. Ein weiteres interessantes Symbol findest du neben der 128stel: Hier kannst du die Kopfform der Noten verändern und anpassen.

Neben den Akzidentien (bb, b, Auflösung, # und x) findest du eine leere Klammer. Wenn man an ein Vorzeichen erinnern möchte, wird dies in einer so genannten Erinnerungsklammer notiert. Klicke zunächst das Vorzeichen und dann die Klammer an. Der Mauszeiger wird zu einem Fadenkreuz, das du über der entsprechenden Note platzierst.
Das letzte Symbol in der Reihe ist das Triolenwerkzeug. Dies benötigst du auch, wenn du etwas “exotische” X-Tolen eingeben möchtest, zum Beispiel Quintolen oder Sextolen oder die wunderschönen 18-Tolen, die du bei Chopin mal findest. Wie genau das funktioniert, haben wir dir hier mit einem Video erklärt.

Bei der virtuellen Klaviatur findest du links und rechts kleine Pfeile, mit denen du die anderen Oktaven erreichen kannst. Wenn du Akkorde eingeben möchtest, kannst du das Akkordsymbol am rechten unteren Rand der Klaviatur aktivieren und entsprechend wieder deaktivieren. Achtung! Wenn du viel mit Akkorden arbeitest, zum Beispiel bei Chor- und Klavierliteratur, ist es wichtig mit den richtigen Stimmebenen zu arbeiten. Wie das funktioniert, haben wir dir hier erklärt. Mit Video!

Akzente / Techniken

akzente-techniken
In diesem Reiter findest du Akzente, Spieltechniken und (seit FORTE 8) Fingersätze. Wenn du mit dem Mauszeiger über einem dir unbekannten Element verweilst, wird dir der Name oder eine Erklärung des Elements angezeigt.
All diese Elemente werden gleich eingegeben: Element auswählen, und mit dem Fadenkreuz über der gewünschten Note platzieren. Die Elemente lassen sich über Rechtsklick und Eigenschaften bearbeiten. Ihre Position lässt sich bei gedrückter strg-Taste mit den Pfeiltasten anpassen.
Achtung! Kombinierte Fingersätze (z.B. für Gitarre) werden erst mit dem nächsten Update bereit gestellt.

Lautstärke

lautstaerke
In diesem Reiter sind die Zeichen für dynamische Eintragungen. Die statischen Symbole (mf bis pppp) werden ähnlich der Akzente oben eingegeben. Die Symbole, die einen Verlauf darstellen (cresc bis >) werden mit einem Anfangs- und einem Endpunkt eingegeben. Auch hier lohnt sich ein Blick in das Eigenschaften-Fenster, um beispielsweise Aussehen, Wiedergabe und ähnliches feiner zu justieren.

Tempo

tempo
Hier findest du die verschiedenen Möglichkeiten Tempo und Tempoänderungen einzutragen. Die Angabe “Viertel gleich 60” lässt sich über einen Rechtsklick genauer bestimmen und verändern. Wenn du die italienische Tempobezeichnung “Andante” auswählst, öffnet sich unterhalb eine Auswahl:
tempo_2
Durch die rot markierte Pfeilspitze gelangst du zur Auswahl von Larghissimo bis Prestissimo. Du kannst die Bezeichnung auch im Auswahlfeld noch manuell ergänzen (“ma non troppo” etc), bevor du sie in die Partitur einträgst. Im Eigenschaftenfenster kannst du die Angaben noch nachbearbeiten: Du kannst zum Beispiel die Wiedergabegeschwindigkeit einrichten oder auch die Position verändern.

Dies ist nun der erste Teil über die großartige Palette. Im nächsten Teil geht’s vor allem um die Möglichkeiten rund um Text und Akkorde. Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Wir freuen uns auf deine Nachrichten und Kommentare!

29 Kommentare
  1. Wolfgang Lukas
    Wolfgang Lukas says:

    Grüß Gott,
    ich schreibe öfters mal Psalm- Melodien bei denen es keine Takt- Angabe gibt. Kann ich diese Angabe irgendwie übergehen, so dass ich keinen Takt eingeben muss.
    Beim schreiben von Kirchen- Noten müsste ich auch noch kleine Schnauf- Pausen ´ einfügen können.
    Ich arbeite noch mit forte 7 premium und wollte nicht auf 8 wechseln, da mir das zur Zeit noch zu Teuer ist.

    Lg Wolfgang Lukas

    Antworten
  2. Franz Schuster
    Franz Schuster says:

    Danke für die Infos!
    Das macht die Eingabe noch schneller, weil man sich doch etliche Klicks erspart. Bin gespannt, was da noch kommt.
    LG
    Franz

    Antworten
  3. Rita
    Rita says:

    Danke für die Erläuterungen.
    Ich habe Forte schon ein paar Mal benützt und folgendes Problem nicht gelöst: Wie kann ich die Anzahl Notensysteme pro Seite verändern? Es kam vor, dass nur gerade der Schlussakkord auf die zweite Seite musste, weil ich das Liniensystem für die Klavierpartitur nicht von 5 auf 6 Systeme anpassen konnte.
    Viele Grüsse
    Rita

    Antworten
  4. Joachim Garbosnik
    Joachim Garbosnik says:

    Persönlich empfinde ich die Eingabe der Noten mit der Maus als zu kompliziert. Trifft man die Zeile/Zwischenraum nicht genau an der richtigen Stelle, bekommt man “Notensalat”!
    Ich habe früher schon “Score Perfect” benutzt und heute auch den Nachfolger “Primus”. Da ist das besser gelöst, auch das Löschen von falschen Noten.

    MfG
    J. Garbosnik

    Antworten
    • FORTE Admin
      FORTE Admin says:

      Hallo Joachim,

      es gibt ja nicht nur die Option mit der Maus Noten einzugeben. Du kannst Noten auch mit der virtuellen Klaviatur, der einfachen Tastatureingabe oder mit einem MIDI-Instrument eingeben.
      Auch das Löschen von falschen Noten ist nicht kompliziert. Einfach auf die Note klicken und “ENTF” drücken.

      Viele Grüße,
      Dein FORTE-Team

      Antworten
  5. Tuba-Claus
    Tuba-Claus says:

    Hallo,
    als Bläser vermisse ich als Zeichen das Atemzeichen, das ab und zu über das Notenbild eingefügt werden muss.
    mfg
    Tuba-Claus

    Antworten
  6. Marion Auler
    Marion Auler says:

    Hallo zusammen,
    ich bin nicht wirklich fit in Computer und tue mich daher schwer, ein Problem während des Notensetzens zu lösen. Viele Funktionen und Hilfen sind für mich so nicht erschließbar. Die Tutorials sind ja gut erklärt, nur hilft mir das nicht, während ich arbeite.
    Für mich wäre es einfach ideal, ganz altmodisch ein Forte Handbuch zu haben. Dann könnte mein Bildschirm so stehenbleiben und ich mit Ruhe nachschlagen.

    Antworten
  7. Herbert
    Herbert says:

    Hallo,
    seit längerer Zeit benutze ich Forte, jetzt die neueste Version Forte 8. Aber immer finde ich etwas Neues, wie jetzt auch. Aber wie schreibt man einen Nachschlag nach Trillern?

    Vielen Dank im Voraus.

    Antworten
    • FORTE-Team
      FORTE-Team says:

      Hallo Herbert,
      vielen Dank für Deine kluge Frage!
      Im Moment ist das Setzen von Nachschlägen nach Trillern nicht vorgesehen.
      Ich leite den Vorschlag natürlich an unseren Entwickler weiter.

      Herzliche Grüße,
      Barbara
      FORTE Team

      Antworten
  8. Karl-Heinz Ludwig
    Karl-Heinz Ludwig says:

    Alles eine Supersache, noch besser wäre es, keine Notenwerte mehr mit der Maus oder der Tastatur einzustellen, stattdessen über die Klaviatur die Notenwerte bestimmen.. Beispiel : auf der Klaviatur vorne ganze Note etwas weiter halbe Note usw..Habe auch Notensatz Oktavia dort gibt es diese Funktion

    Mit Musikalischen Grüßen

    Karl-Heinz.

    Antworten
  9. Josef Ganhör
    Josef Ganhör says:

    Mein Poblem: Beim Schreiben von Instrumentalnoten zb. Violine kommen öfter zb. 4 Takte Pause vor.
    Ist es in Forte möglich ,über der ganzen Pause zb. 4 zu schreiben. Danke für Eure Antwort. Lg. Josef

    Antworten
    • FORTE Admin
      FORTE Admin says:

      Hallo Josef,

      eine Generalpause von vier Takten kann leider nicht manuell eingefügt werden. Jedoch besitzt FORTE Premium die Funktion “Mehrtaktige Pausen aktivieren”. Mit dieser Funktion werden Pausen ab vier Takten länge automatisch zu einer Generalpause zusammengefügt und im Stimmauszug angezeigt. Wir haben dazu bereits eine Anleitung geschrieben, die Du hier findest: Hier geht’s zum Artikel

      Viele Grüße,
      Dein FORTE-Team

      Antworten
  10. Stefan
    Stefan says:

    Vielen Dank!
    Kurz und knapp, aber sehr gut! Und auch immer was neues dabei!
    Macht bitte weiter mit den Tipps bzw. Wiederholungen!

    Antworten
    • FORTE Admin
      FORTE Admin says:

      Hallo Stefan,

      vielen Dank für das Kompliment! Ja, wir werden so weitermachen und in Kürze die anderen Elemente der Palette vorstellen.
      Schön, dass Du noch Neues entdecken konntest.

      Viele Grüße,
      Dein FORTE-Team

      Antworten
  11. Johannes Albes
    Johannes Albes says:

    Hallo, ich habe Forte 8 auf einen Rechner mit Windows 8 hochgeladen. Nun habe ich ein Upgrade auf Windows 10 durchgeführt und jetzt sind offenbar Forte Fonts (Jazz-Text) weg und es tauchen nur Symbole in meinen Sheets auf. Ich möchte nun nicht all meine Dateien mühselig wieder umformatieren. Was kann ich tun? Auf meinem anderen PC mit Windows 10 funktioniert alles einwandfrei. Ein erneutes Hochladen von Forte 8 habe ich auch schon probiert, das hat aber nichts genützt. Viele Grüße

    Antworten
    • FORTE-Team
      FORTE-Team says:

      Hallo Johannes,
      vielen Dank für Deine Anfrage.
      Bitte installiere FORTE noch einmal und starte Dein System neu.

      Falls Du nicht weiterkommst, wende Dich mit Deinem Anliegen bitte direkt an den Support
      unter support@forte-notensatz.de

      Herzliche Grüße,
      Barbara
      FORTE Team

      Antworten
  12. Leo Leander
    Leo Leander says:

    Kann ich mit Forte Stücke schreiben mit verschiedenen Systemen? Klavier, Gesang, Drums, Solo e.t.c? Welcher Forte Typ kommt infrage?

    Antworten
    • Matthias
      Matthias says:

      Ja, das ist selbstverständlich möglich. Wenn Dir 16 Instrumente reichen, dann ist FORTE 10 Home das richtige Programm für Dich. Wenn Du darüber hinaus noch Noten einscannen oder arrangieren möchtest, dann kann FORTE Premium auch eine gute Wahl sein. Ab dem 2.11. kostet FORTE 10 Premium dann wieder 189 €.

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.