MusicXML importieren

MusicXML importieren, transponieren, arrangieren

Heute dreht sich alles um deine Noten

Im Internet gibt es viele legale Möglichkeiten, an kostenloses Notenmaterial zu kommen.

Partituren im PDF-Format haben in den meisten Fällen eine gute bis sehr gute Qualität, doch leider haben sie einen Nachteil: Sie können nicht bearbeitet oder transponiert werden. Für ein individuelles Arrangement der Noten musst du mühsam jede einzelne Note abtippen.

Neben PDF-Dokumenten findest du aber auch eine Vielzahl an Partituren, die im MusicXML (*.xml oder *.mxl) Dateiformat abgespeichert sind.Mit FORTE Premium oder Home kannst du auf einfache und intuitive Weise Noten im MusicXML oder MIDI-Format importieren und für deine Zwecke umschreiben.

Wie du an kostenloses Notenmaterial kommst?

Eine gute und vor allem legale Quelle für digitales Notenmaterial ist die IMSLP der Petrucci Music Library (imslp.org).

Über eine Suchleiste kannst du nach Komponisten oder Werken suchen. Dabei sollte die Bezeichnung XML mit in die Suchanfrage aufgenommen werden. Zum Beispiel: „Bach MusicXML“. Über Google werden nun die verschiedenen Werke zu Bach aufgelistet.

In unserem Beispiel haben wir den zweiten Treffer der Suchergebnisse „Lobet den Herrn, alle Heiden“ aufgerufen. Auf der folgenden Seite musst du nach der Datei mit dem Zusatz (MusicXML) suchen. Mit einem Klick auf den Pfeil kannst du die Datei herunterladen. In der Regel wird diese Datei dann in deinem Download-Verzeichnis abgespeichert. 

Nach dem Download der Datei, musst du diese noch entpacken. Dazu klickst du mit einem Doppelklick auf die heruntergeladene ZIP-Datei.

In 3 Schritten Partituren nach FORTE übertragen

1. Import von MusicXML-Dateien nach FORTE

Starte jetzt FORTE  und importiere die MusicXML-Datei.

Nach dem Import Vorgang wird der Chorsatz im Notationsprogramm angezeigt und kann bearbeitet werden. Gegebenfalls müssen noch Korrekturen am Layout vorgenommen und ein Titel hinzugefügt werden.

​In diesem Videotutorial zeigen wir dir den Import einer MIDI-Datei und die Anpassung des Layouts. Diese Schritte kannst du auch bei einer importierten XML-Datei anwenden.

In einem weiteren Tutorial erklären wir dir Schritt für Schritt die einzelnen Layoutoptionen: In vier Schritten zum perfekten Seitenlayout...

2. Partitur transponieren

In FORTE Premium hast du mehrere Möglichkeiten Partituren zu transponieren. Du kannst Partituren nach Tonart, nach Intervall oder nach Instrument transponieren. Diese Funktionen findest du im Hauptreiter „Start“. 

Im Eigenschaften-Fenster wählst du nun die gewünschte Zieltonart aus. Mit Hilfe des kleinen schwarzen Pfeils kannst du festlegen, ob FORTE die Partitur nach oben oder unten transponieren soll. Klicke dann auf „Übernehmen“.

Das Ergebnis wird dir direkt im Seitenlayout von FORTE angezeigt:

3. Stimmauszüge erstellen

Neben der Möglichkeit Noten zu transponieren, kannst du auch individuelle Stimmauszüge für jede Stimme/Instrument automatisch von FORTE erzeugen lassen. Dabei bleibt das Layout der kompletten Partitur erhalten. Diese Option findest du im Hauptreiter „Partitur“:

Nun können in den Hauptreitern „Start“ und „Partitur“ die einzelnen Stimmauszüge ausgewählt werden.

In diesem Video kannst du dir anschauen, wie man Stimmauszüge in FORTE anlegt.
Bitte beachte: Diese Funktion gibt es nur in FORTE Premium.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann freuen wir uns über dein Feedback!

Dein FORTE-Team

6 Kommentare
  1. Stefan Gisler
    Stefan Gisler says:

    Eigentlich gefällt mir forte ganz gut. Die intuitive Bedienung etc. Leider gibt es aber immer noch keine Tablet (iOS oder Android)-Version. Ebenfalls sind News wie diese eher dürftig und behinhalten falsche Informationen. Dürftig ist, dass als Quelle für XML-Dateien nur imslp angegeben wird und falsch ist die Aussage, dass man PDF-Noten nur apptippen kann. PDF-Noten können mit einer entsprechenden Scan-App z.B. “NotateMe” für iOS und Android, eingescannt, bearbeitet und anschliessend als Midi-, MusicXML-, oder PDF-Datei exportiert werden. Hier eine Beschreibung dazu: http://ipadlernen.ch/workshops/?p=4768). Das Scan-Modul von forte hat in meinem letzten Test von verschiedener Notenscansoftware eigentlich nicht schlecht abgeschnitten. PDF-Noten einscannen war da aber nicht Thema und scheint auf Grund dieses Artikels nicht zu funktionieren.

    Antworten
    • FORTE Admin
      FORTE Admin says:

      Hallo Stefan,

      in diesem Beitrag gehen wir gezielt auf den Import von MusicXML-Dateien in FORTE ein. Selbstverständlich gibt es noch andere Portale, wo man im Bezug auf Noten fündig wird. Archive.org ist beispielsweise auch eine gute Quelle. Noten die im PDF Format vorliegen, können auch eingescannt werden. Dies benötigt aber ein zusätzliches Programm. In diesem Artikel wollten wir einen Weg aufzeigen, Noten auch ohne diesen zusätzlichen Schritt umwandeln zu müssen und in FORTE zu verwenden. Derzeit kann das Scanmodul noch keine PDF-Dokumente einlesen, das ist korrekt. Es ist jedoch möglich die Seiten eines PDF-Dokuments als Bild zu speichern und dieses mit FORTE Scan einzulesen. Wenn Noten jedoch schon digital im XML-Format vorliegen, dann kann man das Einscannen umgehen.

      Viele Grüße,
      Dein FORTE-Team

      Antworten
  2. Robert Schnyder
    Robert Schnyder says:

    Das ist für uns Komponisten die nie Partituren abkupfern, sondern nach dem eigenen geschriebenen Libretto und den diesbezüglichen Intuitionen schreiben und komponieren, eine äusserst bedenkliche Empfehlung.
    Selbstverständlich werden wir uns – mit unserem Urhebernachweisen und Urheberrechtorganisationen sowie mittels unserer Werkanmeldungen – gegen diese Unsitte auch juristisch dagegen zur Wehr setzen!
    Besucht man heutzutage das Internet oder hört fleissig Radio, so muss man sich schon fragen was sich da so alles als Lieder-, Song- und Orchesterkomponist auszeichnet.
    Insbesondere wenn man dann ausser dem Schlagzeug nur verzerrt und einigermassen hörbar diese teils sackschwachen Kopiermaschinen -Wiedergaben auch noch als Musik bezeichnet.
    macht also dabei Eure Kunden darauf aufmerksam, dass sie sich mit dem Abkupfern von urheberrechtlich geschützten Partituren und Kompositionen sehr schnell straf- und zivilrechtlich ermittelt, verfolgt und bestraft werden könnten! Ich möchte sogar soweit gehen und sagen: Finanziell ruiniert werden könnten! – Also bitte: Vorsicht, denn in diesen Diebstahl-Verfahren, da gibt es keine Nachsicht!

    Antworten
    • FORTE Admin
      FORTE Admin says:

      Hallo Robert,

      danke für Dein Feedback. Natürlich ist jeder selbst für sein Handeln verantwortlich. Wir haben IMSLP ausgewählt, da hier nur Noten veröffentlicht werden, die unter der “Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 License” stehen. Diese Lizenz erlaubt ohne Probleme die Nutzung im privaten Rahmen. Selbstverständlich sollte man den Urheber der Partituren auch nach eine Bearbeitung nennen. Hier ist noch ein Hinweis auf die Pflichtangaben unter dieser Lizenz.

      Viele Grüße,
      Dein FORTE-Team

      Antworten
    • FORTE-Team
      FORTE-Team says:

      Hallo Helmut,

      vielen Dank für Deine Frage.
      Derzeit liegen uns noch keine genaueren Informationen dazu vor.
      Es tut mir leid, dass ich Dir keine bessere Antwort geben kann.

      Herzliche Grüße,
      Barbara
      FORTE Team

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.