Auftakte erstellen

Tutorial: Auftakte innerhalb eines Stückes schreiben

In 3 Minuten zeigen wir Dir, wie Du eigene Auftakte erstellen kannst!

In diesem Video zeigen wir Dir, wie Du mit FORTE innerhalb eines Stückes Auftakte hinzufügen kannst und was Du dabei beachten musst. Bei Liedern und kleineren, Instrumentalstücken wird der Schlusstakt um die Länge des Auftaktes gekürzt, so dass er mit dem Auftakt zusammen einen vollen Takt ergibt.

Hier findest du das komplette Tutorial als Script zum Nachlesen:

In unserem Beispiel hat FORTE den ersten Takt und den Lezten automatisch angepasst.
Das Lied enthält in der Mitte eine Wiederholung, so dass hier lediglich die verbleibenden Zählzeiten des Auftaktes geschrieben werden müssen. Das Stück steht im 2/4 Takt und beginnt mit zwei Sechzehnteln - also mit einer Achtel als Auftakt. In Takt Nummer 6 ist nun anstelle einer Achtelpause noch eine Viertelpause eingetragen. Im darauf folgenden Takt gibt es ebenfalls wieder einen 1/8tel Auftakt. Danach geht es wieder normal im 2/4 Takt weiter.

In der Eingabepalette findest im Reiter "Taktart" alle Optionen, um das Taktmaß der jeweiligen Takte anzupassen.

Zunächst fügen wir einen 2/4 Takt in Takt Nummer 8 ein, damit sich die nachfolgenden Takte durch das Einfügen des Auftaktes nicht verschieben. Dies ist besonders dann kritisch, wenn im Verlauf des Stückes bereits Noten geschrieben wurden.

Einfach den 2/4 Takt aus der Eingabepalette auswählen und durch einen einfachen Klick in die Partitur einfügen. Nun kannst Du das Taktmaß des Schlusstaktes vor der Wiederholung einfügen. Wie benötigen hier einen 3/8 Takt. Nun kannst du die Zahlenwerte eintragen und mit einem Klick am Anfang des Taktes einfügen.

Mit dem Eigenschaften-Fenster kannst du Elemente bearbeiten & verstecken!

Nun benötigen wir noch einen 1/8 Takt um den Auftakt des folgenden Abschnitts einzurichten. Jetzt geben wir die Noten für die angepassten Takte ein.

Im Anschluss können die manuell eingefügten Taktarten mit Hilfe des Eigenschaften-Fensters versteckt werden.

Dazu machst Du einen Doppelklick auf die Taktart und wählst im Reiter "Allgemein" die Option "Versteckt" aus.

Diesen Vorgang wiederholst Du für alle eingefügten Taktarten.

Am Ende kannst Du die Abstände der Noten und die Größe des Taktes noch etwas anpassen. Dazu wählst Du das gewünschte Element mit einem Mausklick aus und drückst und hälst die Steuerungstaste "STRG" auf Deinem Keyboard gedrückt. Mit den Pfeiltasten kannst Du nun das markierte Element verschieben.

Wir wünschen dir ein schönes Wochenende und natürlich viel Spaß beim Erstellen deiner Partituren!

Dein FORTE-Team

8 Kommentare
  1. Philippe pencet
    Philippe pencet says:

    Ok! Endlich werde ich saubere Partituren mit Auftakt schreiben können!!!!
    Philippe
    PS: manchmal habe ich folgendes Problem: ich schreibe eine Stimme in z.b. Stimmenden 1.
    Dann will ich in Stilebene 2 eine 2. stimme (z.B. Für gitarre) schreiben. Ich schreibe gerne mit der klaviertastatur. Das Problem: der kursorisch springt z.B. Zur Nächstes viertelnde, obwohl ich Achtelnoten schreibe.
    Wie sollte ich mit diesem pb. Umgehen?
    Ist es ein Fehler von forte?

    Antworten
    • FORTE-Team
      FORTE-Team says:

      Hallo Philippe,

      kannst Du uns die entsprechende Partitur bitte per Email an hilfe@forte-notensatz.de schicken?
      Vermutlich gibt es da ein Problem mit dem metrsichen System und der verwendeten Taktart.
      Wenn Du uns die Datei schickst, dann können wir den Fehler besser reproduzieren.

      Vielen Dank,
      Dein FORTE-Team

      Antworten
  2. Wolfgang
    Wolfgang says:

    Was mir bei Auftakten am meisten fehlt, ist die Möglichkeit den Auftakt aus dem Taktzählen herauszunehmen, oder anders gesagt, in der ersten Zeile 4 normale Takte PLUS den Auftakt zu haben. Die allermeisten Stücke haben eine Taktstruktur die durch 4 teilbar ist. Durch den Auftakt verschiebt sich der Anfang z.B. eines neuen Teils immer in den zweiten Takt einer Zeile anstatt schön am Zeilenanfang zu stehen. Für mich beim Lesen sehr störend.

    Antworten
  3. fr_sc
    fr_sc says:

    Liebes forte-Team,

    ein Problem gibt es für mich im Zusammenhang mit dem Auftakt (am Anfang des Stückes) dann, wenn der Takt nicht als 4/4 oder 2/2 sondern mit dem C-Zeichen angegeben werden. Der Auftakt wird ja durch Eingabe eines z.B. 1/4-Taktes und “zeige als” erzeugt. Beim “zeige als” ist jedoch nur die Darstellung als Bruch (4/4) möglich.

    LG Franz Schuster

    Antworten
    • FORTE-Team
      FORTE-Team says:

      Hallo Franz,

      ja, das ist korrekt. Dieser Fall wurde in der Tat nicht bedacht. Vielen Dank für den Hinweis. Alternativ müsstest Du hier doch den 2/2 Takt manuell hinzufügen. Wir werden prüfen, ob sich diese Funktion noch integrieren lässt.

      Viele Grüße,
      Dein FORTE-Team

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.